10 Jahre ZF RaceCamp

10 Jahre ZF RaceCamp

Wie schon seit vielen Jahren wurden wir auch dieses Jahr wieder zum RaceCamp unseres langjährigen Sponsoren ZF AG eingeladen.

Deshalb ging es am 31. Juni wieder los. Die Werkstatt wurde zusammengepackt, Mengen an Gepäck gebracht, letzte Checks am Stinger 17 wurden durchgeführt und dann ging es los.
Alles musste in die bereitstehenden Autos und die 3 Anhänger die wir durch Sponsoren zur Verfügung gestellt bekamen verladen werden.

Während dann in Weingarten noch die letzten Dinge in den Autos verstaut wurden fuhren die ersten schon los um einen Platz auf dem Campingplatz zu schaffen.

Dann wurde aufgeteilt und Camp und die Box wurden aufgebaut.

Nach und nach kamen auch andere Teams aus ganz Europa und bauten ihre Lager auf.

Um am nächsten Morgen direkt das Scrutineering machen zu können wurde am ersten Mittag und Abend direkt das Auto noch von den Teammitgliedern gecheckt und vorbereitet.

Gegen Abend wurde dann von einer Gruppe im Zeltlager lecker gekocht und der Abend bei gutem Wetter noch gemeinsam mit anderen Teams ausgeklungen.

Am Donnerstag den 1. Juni ging es dann direkt morgens los mit der Wilkommensveranstaltung.

Inzwischen waren in den Hallen schon fast alle Boxen bezogen und man konnte schon neugierige Blicke auf die Autos der Konkurrenz und der zwei anderen Kategorien Elektro und Driverless werfen.

Danach ging es direkt los mit dem Scrutineering indem sichergestellt wird, dass das Auto den Sicherheitsbestimmungen und Vorschriften der Formula Student entspricht. Nach kleinen Korrekturen konnte gegen Mittag das Scrutineering erfolgreich abgeschlossen werden. Direkt nach der Mittagspause ging es dann los zum Braketest.

Leider trat bei diesem Versuch ein Defekt am Endabtrieb auf. Dies war natürlich ein kleiner Rückschlag, aber das Team gab nicht auf und mit der Hilfe eines Sponsoren konnte das defekte Bauteil am selben Abend noch repariert werden.

Zeitgleich lief am späten Nachmittag die Business Plan Presentation. Hierbei wurde ein fiktives Verkaufskonzept vor Juroren vorgestellt und man konnte ein erstes Feedback hierzu einholen.

Am Freitagmorgen musste schon früh das reparierte Teil eingebaut werden, da um 8:30 Uhr die Engineering Design Präsentationen stattfand.

Nach der Präsentation hatten wir direkt noch die technische Abnahme des reparierten Endabtriebs und dann ging es abermals los zum Braketest. Einmal anfahren, bremsen und ein Jubeln ging durch die Reihen, da es nun direkt beim ersten Versuch klappte.

Um nicht viel Zeit zu verlieren ging es dann direkt zum Skidpad. Dabei wurde eine gute Zeit von 5,10 sec erreicht. Einige Runden später kam jedoch ein zweiter Rückschlag. Ein Teil des Fahrwerks brach und da Nachmittags noch der Cost Report stattfand war schnell klar, dass keine Zeit blieb um das Auto zu reparieren. Deshalb wurde nun alles für den Cost Report vorbereitet, die Kritik der Juroren fiel hier sehr positiv aus.

Nun hatten wir alle Disziplinen in denen Rückmeldung wichtig war abgeschlossen und man konnte die Zeit nutzen und die Autos anderer Teams begutachten und mit anderen Teams ins Gespräch kommen.

Um 19:30 ging dann das von ZF gesponserte Barbecue los bei dem es nun einfach darum ging die Zeit mit anderen zu genießen, sich auszutauschen und Freundschaften zu schließen.

Dies war dann der Abschluss eines sehr interessanten und lehrreichen 10. RaceCamps.

Vielen Dank an ZF für die tolle Organisation für ein PreEvent, das von der größe her schon einem offiziellen Formula Student Event gleicht und uns daher optimal auf diese vorbereitet.

Dies war dann der Abschluss eines sehr interessanten und lehrreichen RaceCamps bei dem wir zwar nicht alle dynamischen Disziplinen testen konnten, jedoch viel Rückmeldung für die statischen Disziplinen bekamen mit der wir uns super auf die noch kommenden PreEvents und dann auch die richtigen Events vorbereiten können.

 

 

By | 2017-06-13T19:38:52+00:00 Juni 13th, 2017|Categories: Event, Formula Student Team Weingarten, Sponsor, Startseite, Stinger 17|Kommentare deaktiviert für 10 Jahre ZF RaceCamp

About the Author: